Dr. Lutz-Ulrich Besser

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie,  Kinder- und Jugendpsychiater und  FA für Psychotherapeutische Medizin.
Tiefenpsychologisch-analytische und KIP-Ausbildung; Familientherapie- und Supervisorenausbildung bei Dr. C. Gammer, Körpertherapieausbildung (George Downing) und Traumatherapieausbildung; Traumatherapeut „Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT)“, EMDR-Facilitator und Supervisor am EMDR-Institut Deutschland; EMDREA-Trainer für EMDR mit Kindern und Jugendlichen, TRE-Provider.
Lehrtherapeut in Psychotraumatologie und traumazentrierter Psychotherapie und Traumapädagogik sowie EMDR mit Kindern in Europa. Lehrtherapeut in Projektländern der Stiftung „Wings of Hope“ (WoH), Bosnien, Palästina, Irak/Kurdistan, Brasilien.

“Alles Trauma oder was? – Nein, aber: “Traumata durch innerfamiliäre häusliche Gewalt und die Folgen für die einzelnen Familienmitglieder”

Abstract:

Der bei häuslicher Gewalt in seinen verschiedenen Formen (emotionale Misshandlungen, körperliche Gewalt, sexuelle Ausbeutung und Vernachlässigung) fast immer vorliegende Fakt der Kindswohlgefährdung führt zu schwersten psychischen Schäden in der Gehirn- und Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen, aber auch bei Erwachsenen, denn: Gewalt macht kalt und krank.

Aber auch die Querelen und Kämpfe um Besuchsregelungen, erzwungene Besuchskontakte zum (ehemals) Gewalt ausübenden Elternteil und alle daraus resultierenden weiter traumatisierenden Stresserfahrungen und Bindungsstörungen schädigen Kinder und Jugendliche, ebenso wie die real erlittene oder nur als Augenzeuge miterlebte innerfamiliäre Gewalt.

In dem Vortrag sollen die neurobiologischen Phänomene dieser Traumatisierungen deutlich gemacht werden, ebenso wie die fortwährenden Stresserfahrungen und Zerrissenheit der Kinder durch Streitigkeiten um Besuchsregelungen bzw. häufig Fortbestand  von Gewalterfahrungen.

In dem Workshop soll die Thematik vertieft und die Bedeutung eines sicheren äußeren Ortes, einem “Naturschutzgebiet für die verwundeten Seelen” von Kindern und Jugendlichen, erarbeitet werden.